Konservative Orthopädie

Wir wollen, dass Sie beweglich bleiben

Moderne Orthopädie in Freising – hier geben wir Ihnen einen Überblick über unsere fachliche Erfahrung, unsere Diagnostik und unsere Behandlungsmethoden

Orthopädie Freising – wie können wir Ihnen helfen?

Die Menschen, die zu uns in die Praxis kommen, haben Beschwerden an Knochen, Gelenken, Muskeln oder Sehnen, sprich: ihrem Bewegungsapparat. 

Allseits bekannte Krankheitsbilder in der Orthopädie sind Hexenschuss und Bandscheibenvorfall, Probleme mit der Schulter, Bänder- und Sehnenrisse, Schmerzen in Hüfte und Knie.

Auch ein Fersensporn, der berüchtigte „Hallux valgus“, ein eingeklemmter Nerv oder Prellungen nach einem Fahrradsturz können starke Schmerzen verursachen – und schränken Sie in Ihrer Bewegungsfähigkeit ein.

Jede Behandlung beginnt mit einem Gespräch, damit wir Ihr Krankheitsbild schon etwas einordnen und verstehen können.

Bei der körperlichen Untersuchung machen wir uns dann ein genaues Bild Ihrer Beschwerden. 

Inhalt

Orthopaedie Freising – Wartezimmer

Unsere Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag
8 – 12 Uhr und 14 – 18 Uhr

Freitags
8 – 12 Uhr 

Terminvereinbarung unter
08161/24 13 00

Orthopaedie Freising – Wartezimmer

Unsere Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag
8 – 12 Uhr und 14 – 18 Uhr

Freitags
8 – 12 Uhr 

Terminvereinbarung unter
08161/24 13 00

Wir haben beide viele Jahre Erfahrung in der konservativen Orthopädie sowie als orthopädische Chirurgen in der Klinik – Erfahrung, die Ihnen in unserer Diagnostik und Therapie zugutekommt.

Um eine Erkrankung, altersbedingte Abnutzung, Unfälle und Verletzungen mit „konservativen“ Mitteln zu behandeln, stützen wir uns in der Orthopädie Freising auf Medikamente, Injektionen (sprich: Spritzen), funktionelle Verbände und Bandagen. 

Begleitet wird die Behandlung oft von Krankengymnastik und physikalischer Therapie wie Eispackungen und Lymphdrainage.

Häufige Krankheitsbilder in der Orthopädie

Bestimmte Beschwerden und Krankheitsbilder sind in der Orthopädie sehr häufig – wir sehen sie auch bei unseren Patientinnen und Patienten in Freising und Umgebung oft.

Knorpel und Gelenke nutzen sich mit der Zeit ab, das ist ganz normal. Deshalb gehören Arthrose und Knorpelschäden – etwa an Hüfte und Knie – zu den häufigsten Diagnosen in der Orthopädie. 

Nicht nur das Alter, auch eine starke Belastung (etwa durch schwere körperliche Arbeit oder Übergewicht) trägt zu Abnutzung und „Verschleiss“ bei. 

Rückenbeschwerden aller Art machen einen großen Teil der Beschwerden aus, mit denen unsere Patientinnen und Patienten zu uns kommen: „Hexenschuss“, Nackenschmerzen, Bandscheibenvorfall und Fehlstellungen der Wirbelsäule gehören zu den häufigen Krankheitsbildern.

Hier sehen Sie, mit welchen Geräten wir unsere Diagnostik in der Orthopädie Freising stützen und wie unsere Praxis ausgestattet ist.

Auch der Ellenbogen und die Schulter machen oft Probleme. Der sogenannte Tennisarm, das Karpaltunnelsyndrom mit „schnappendem Finger“, die Kalkschulter und der Rotatorenmanschettenriss sind Beschwerden, an denen viele unserer Patienten leiden.

Erkrankungen und Verletzungen am Fuß sowie am Sprunggelenk sind auch häufig – und natürlich alle Arten von Brüchen, Rissen und Verletzungen, die bei Unfällen entstehen.

Knie und Hüfte machen auch bei uns einen Großteil der Behandlungen aus: Verletzte Bänder und Sehnen, Fehlstellungen und Abnutzungen etwa an Knie und Hüfte sind typische Krankheitsbilder in der Orthopädie.

Diese Therapien bieten wir Ihnen in der Orthopädie Freising

Als Facharzt für Orthopädie und spezielle orthopädische Chirurgie sowie für Chirurgie und Unfallchirurgie und als „Durchgangsarzt“ bei Arbeitsunfällen in Freising habe ich mehr als dreißig Jahre Erfahrung in der Behandlung des gesamten orthopädischen Spektrums.

Martin Thumbach ist Facharzt für Orthopädie und spezielle orthopädische Chirurgie sowie für Unfallchirurgie und bringt über zwanzig Jahre Berufserfahrung nach Freising mit.

Hier sehen Sie, was wir alles mit orthopädischer Chirurgie behandeln und auf welche Eingriffe ich mich spezialisiert habe

Zur „konservativen“, also nicht-operativen Orthopädie gehören bei uns unter Anderem die minimalinvasive Wirbelsäulentherapie – das heißt, wir setzen mit Hilfe unseres Bildwandlers zielgenaue Spritzen mit Hyaluronsäure in große Gelenke wie Hüfte, Knie und Sprunggelenk.

Mit solchen Injektionen lässt sich eine Operation oft vermeiden, und sie können weiterem Gelenkverschleiss vorbeugen. In Freising sind wir übrigens die einzige Praxis mit eigenem Bildwandler.

Eine weitere Therapie bei uns in der Orthopädie Freising ist das Kinesiotaping. Die bunten Tapes haben Sie bestimmt schon gesehen. Wir setzen sie zum Beispiel bei chronischen Nacken- oder Rückenschmerzen ein sowie an Schulter und Knie.

Von unseren Patientinnen und Patienten hören wir oft, dass die Tapes – über einen Faszienzug – spürbare Erleichterung bringen.

Auch die sogenannte Neuraltherapie, besser bekannt als „Quaddeln“, gehört zu den Behandlungsmöglichkeiten in der Orthopädie, die wir zum Beispiel bei Muskelverspannungen gerne einsetzen.

Beim Quaddeln spritzen wir an und um die Muskelverhärtung herum ein Betäubungsmittel knapp unter die Haut. Dadurch entstehen ganz kleine, rote Quaddeln auf der Haut – ungefähr so wie von einer Brennessel. Daher kommt der Name der Neuraltherapie.

Wenn die Beschwerden dann gleich besser werden, wissen wir, dass wir das richtige Störfeld gefunden haben. Bei chronischen Beschwerden muss man die Behandlung meist wiederholen, bis die Schmerzen besser werden.

Hier lesen Sie, was die Krankenkasse Die Techniker über die Neuraltherapie schreibt.

Hyaluronsäurespritzen, Kinesiotaping und Neuraltherapie sind individuelle Gesundheitsleistungen (IGEL), die von den Krankenkassen nicht bezahlt werden.

Die Orthopädie Freising bietet Ihnen Stoßwellentherapie bei Zum Beispiel Schulterschmerzen

Stoßwellentherapie

Bei Muskelverspannungen (etwa im Nackenbereich), chronischen Sehnenentzündungen, auch bei Kalkschulter und Fersensporn gehören Stoßwellen zu den bewährten Therapien.

Wir arbeiten mit fokussierten Stoßwellen – Krankheitsherde lassen sich damit zielgenauer und intensiver behandeln als mit radialen Stoßwellen.

Orthopädie Freising – seit 2022 in neuen Praxisräumen

In unserer neu eröffneten Praxis in Freising sind wir umfassend ausgestattet und nutzen modernste Geräte, um Sie bestmöglich zu behandeln:

Bildgebende Verfahren wie Ultraschall, digitales Röntgen und Computertomographie unterstützen uns in der Diagnostik. 

Unfälle und akute Verletzungen versorgen wir in unserem OP-Saal.

Unser Ratgeber für Sie – bequem zum Runterladen für daheim

Damit Sie beim Googeln verlässliche Informationen finden, haben wir hier einige seriöse Adressen für Sie zusammengestellt.

Unser Ratgeber für Sie – bequem zum Runterladen für daheim

Damit Sie beim Googeln verlässliche Informationen finden, haben wir hier einige seriöse Adressen für Sie zusammengestellt.

Orthopädie Freising – unser Behandlungsansatz

Nach zehn Jahren in meiner Praxis in der Fabrikstraße war es nochmal Zeit für einen Neuanfang. Ich freue mich sehr über unsere neuen Räume und das neue Team.

Die meisten Mitarbeiterinnen kennen Sie tatsächlich schon seit Jahren. Neu dabei ist vor allem mein Kollege Martin Thumbach. 

Martin Thumbach war zuletzt Oberarzt am Krankenhaus Landshut-Achdorf, er ist ebenfalls Orthopäde und orthopädischer Chirurg.

Mit mehr als zwanzig Jahren Erfahrung in der Orthopädie ist es uns wichtig, Ihnen genau die Behandlung zu ermöglichen, die für Sie am Besten passt – damit Sie schmerzfrei durchs Leben gehen und Ihre Bewegungsfähigkeit erhalten bleibt.

Hier erfahren Sie mehr über unsere Fachgebiete und unsere Erfahrung in Orthopädie und Chirurgie.

Hier erfahren Sie mehr über unsere Fachgebiete und unsere Erfahrung in Orthopädie und Chirurgie.

Die Wegbeschreibung zur Orthopaedie Freising

Hier finden Sie uns

Dr. med. Erich Wöhrl & Martin Thumbach
Mainburger Straße 3
85356 Freising
Telefon 08161/24 13 00
Fax 08161/24 130 30

Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag
8 – 12 Uhr und 14 – 18 Uhr

Freitags
8 – 12 Uhr